Gelungenes "Meet & Talk"

Ehrenamtliche Helfer, Förderer und Mitglieder trafen sich am 19. Oktober 2018 und verbrachten einen stimmungsvollen Abend zusammen.

Dem Wunsch nach einer Wiederholung im Frühling wird sicherlich nachgekommen werden.

 

 20181020 085921

Großer Jubel - Die Tipis sind da!

Am 05. September 2018 baute die Spielgerätefirma Körting aus Jena die Tipis auf. Doch die Kinder mussten sich gedulden bevor sie damit spielen konnten: Erst musste der Beton durchtrocknen und die TüV-Abnahme musste ebenfalls erfolgen.

Endlich hatte am 20. September das Warten ein Ende.Im Beisein einer Vertreterin der Energierversorgung Apolda GmbH, die u.a. die Tipis mitsponserte, eröffnete der Förderverein die Tipis. In einer kleinen Ansprache dankte der Fördervereinsvorstand den Kindern für ihr Engagement beim Sponsorenlauf sowie den Sponsoren Lotto Thüringen sowie der Energieversorgung Apolda GmbH.

Anschließend nahmen die Kinder die Tipis mit großem Jubel in Beschlag!

 

Wir danken allen, die mit Engagement und kleinen sowie größeren Spenden die Realisierung dieses Kinderwunsches ermöglicht haben. Das größte Lob kam von den Kindern selbst: "Die sind voll super! Gut, dass alle mitgeholfen haben."

 

Auch die Thüringer Allgemeine berichtete übrigens über die offizielle Freigabe der Tipis: https://apolda.thueringer-allgemeine.de/web/apolda/startseite/detail/-/specific/Die-Indianer-sind-los-543958130

 

41094423 2177515485822788 15227385641172992 n

 

20180920 125252

Anlässlich des Kindertags erfüllte der Förderverein den Schüler*innen ein paar kleine Wünsche.

Es gab Straßenmalkreide, Sandspielzeug, Tischtennis-Bällen sowie einen Fußball. Besonders das Sandspielzeug und die Straßenkreide begeisterten die Kinder. Der Plattenhof erstrahlt nun täglich voller bunter Kreidebilder. Schön, dass wir auch mit Kleinigkeiten die Kinderherzen höher schlagen lassen können!

20180601 125613

20180601 125642

 

Neuer Rekord: 394,4 km!

Wir sind verblüfft und begeistert von diesem sensationellen Ergebnis!

Die Kinder sind in den 30 Minuten, die sie Zeit für den Lauf hatten, insgesamt 826 Runden gelaufen. Es war beeindruckend zu beobachten, wie die Kinder sich gegenseitig unterstützen, anfeuerten und immer wieder motivierten. Toll! Auch die Pädagogen erliefen über 160 Runden und hatten die Herausforderung, dass sie gemeinsam eine Marathonstrecke erlaufen sollten, mit Bravour gemeistert.

Insgesamt herrschte dank vieler Eltern, Verwandten und Freunden vor Ort, die die Kinder und Pädagogen lautstark anfeuerten, eine tolle Stimmung. Das war noch einmal eine Extraportion Motivation, denn so erlebte die Schule, dass sie von vielen Menschen getragen und unterstützt wird. Vielen herzlichen Dank dafür!


In erster Linie gilt unser Dank den selbstverständlich den Kindern, die sich so sehr für ihren Wunsch nach neuen Spielgeräten eingesetzt haben!
Ein großes Lob auch an die Pädagogen, die wieder bewiesen, dass sie sich gemeinsam mit den Kindern und für die Kinder einsetzen.
Ein großes Dankeschön auch allen Eltern, Gästen und Sponsoren, die sich bereit erklärt haben, die Kinder (finanziell) zu unterstützen und auch tatkräftig anfeuerten.


Und zum Schluss ebenfalls ein herzlicher Dank allen Hintergrundakteuren, die dieses Highlight ermöglicht haben: Apoldaer Beteiligungsgesellschaft, symbioun e.V., Praxis Wildensee sowie den freiwilligen Helfern, die beim Auf- und Abbau sowie an der Erfrischungsstation ausgeholfen haben.


Danke!

 

35932374 963687170458521 8701048484029005824 n

 

"Offene Gärten Thüringen" am 27. Mai 2018
Der Schulgarten der Evangelischen Grundschule Apolda öffnete bei schönstem Wetter seine Pforte. Viele interessierte Besucher schauten sich um und lobten das Engagement des Fördervereins, der Ehrenamtlichen sowie der Eltern und Kinder.

Unsere ehrenamtlichen Helfer Herr Lenzer und Herr Meister liefen in den zwei Wochen vor den „Offenen Gärten“ auf Hochtouren!! Sie bauten aus den Bruchsteinen die Kräuterschnecke, pflanzten weitere „Naschsträucher“ wie eine dornenfreie Stachelbeere, verkleideten den Unterstand mit Schilfrohrmatten und legten überall Hand an, wo es nötig war. Auch die Kinder gaben sich besonders Mühe beim Unkraut zupfen, denn alles sollte für die Gäste in voller Pracht erstrahlen. Zwei Tage vor den "Offenen Gärten" pflanzten sie die letzten Kräuter in die neue Kräuterschnecke und beschilderten alles, so dass die Gäste am Sonntag sehen konnten, was im Schulgarten alles wächst und gedeiht. Die „Offenen Gärten“ waren gut besucht und die knapp 70 Gäste waren voll des Lobes, was aus dem ehemaligen Brachland entstanden war. Eine Foto-Kette im Weidengang zeigte die Verwandlung deutlich und großes Staunen gab es besonders bei dem Bild, das bei einem der ersten Einsätze mit einem Kleintraktor entstand.

20180527 113819

20180527 151136

20180527 151347

 20180527 165155

20180527 151013