Schulgemeinschaft

»Eigentlich braucht jedes Kind drei Dinge«, sagt der Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther in dem Film Kinder!

»Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann, es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt.«

Glücklicherweise gibt es an der Evangelischen Grundschule Apolda viele Menschen, die Hüthers Aussage unterstützen und fördern. Die Schulgemeinschaft besteht aus Kindern, Pädagogen, Eltern, Ehrenamtlichen, der Schulträgerin sowie Partnern und anderen Wegbegleitern, die gemeinsam die Schule in ihrem Handeln unterstützen.

Dank dieser vielfältigen Zusammenarbeit wird das Schulleben bereichert und aktiv gestaltet. Die Kinder erleben hautnah, dass sich die Erwachsenen für sie interessieren und engagieren. Aufgrund dieser Vorbildfunktion der Erwachsenen übernehmen die Kinder im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst Verantwortung. Dieses demokratische Lernen und Handeln legt den Grundstein für zukünftiges, gesamtgesellschaftliches Engagement und initiiert Aufgaben, an denen die Kinder wachsen können. Mit gegenseitigem Respekt und dem Gefühl der Akzeptanz, entsteht eine enge Bindung innerhalb der Schulgemeinschaft und damit ein Ort der Geborgenheit. Dies ist das Ziel, wenn im Schulkonzept davon gesprochen wird, dass die Evangelische Grundschule Apolda mehr als nur ein Ort des Lernens sein möchte, sondern ein Ort des Lebens. Damit dies gelingen kann, leistet jeder in der Gemeinschaft seinen Anteil.

Sie haben ebenfalls Ideen, möchten sich einbringen und die Schule unterstützen?

Nehmen Sie gern Kontakt auf!

Schule: info@evgs-apolda.de

Förderverein: foerderverein@evgs-apolda.de