Schulgeschichte

Die Evangelische Grundschule Apolda ist am 07. August 2010 mit 20 Kindern in den Schulalltag gestartet.

In der zweijährigen Gründungsphase hatten Menschen aus der Kirchgemeinde Apolda und Diakonie sowie interessierte Eltern die Idee, in Apolda eine christliche und reformpädagogische Ganztagsschule zu etablieren. Das Konzept einer gebundenen Ganztagsschule sollte die Möglichkeit eröffnen, auf ein erweitertes Zeitbudget zurückzugreifen und somit größeren pädagogischen Handlungsspielraum zu bieten. Dadurch bedingt entstand das Motto der Schule: "Zeit für mehr".

Die einzügige Evangelische Grundschule Apolda ist seit dem Bestehen nicht nur ein Ort des Lernens, sondern vielmehr ein Ort des Lebens geworden. Dank des engagierten Förderverein und vielen Freiwilligen wie den Lesehelfern oder Schulgarten"opas" fühlen sich die Kinder in einem familiären Umfeld geborgen.

Das Engagement der gesamten Schulgemeinschaft hat in der Schulgeschichte bereits viele Projekte realisiert: